Suche
  • Ortsfeuerwehr
  • der Samtgemeinde Elm-Asse
Suche Menü

Aktuelles

Jahreshauptversammlung am 11.1.2019

Pünktlich um 19 Uhr eröffnete Ortsbrandmeister Wilfried Blöß die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kissenbrück. Alle Plätze im Dorfgemeinschaftshaus waren gut gefüllt. Neben den aktiven Mitgliedern konnte Blöß zahlreiche Mitglieder der Altersabteilung sowie des Fördervereins begrüßen. Als Gäste konnten Ortsbürgermeister Gerhard Wiche, Samtgemeindebürgermeisterin Regina Bollmeier, Pastorin Melanie Schwerdtfeger, Gemeindebrandmeister Hans Friedrich Thiemann sowie der Stellvertretende Brandabschnittsleiter Ost Lothar Kolmsee begrüßt werden.

In seinem Jahresbericht verlas der Ortsbrandmeister diverse Zahlen, so liegt die Mitgliederzahl konstant bei 31 Mitgliedern der Einsatzabteilung. In der Jugendfeuerwehr versehen 8 Mitglieder und in der Kinderfeuerwehr 23 Jungen und Mädchen ihren Dienst. Zur Altersabteilung gehören 12 Kameraden. Somit besteht die Feuerwehr Kissenbrück aus 74 Mitgliedern.

Im vergangenen Jahr wurde die Feuerwehr zu 9 Einsätzen alarmiert, die sich in 2 Brände und 7 Hilfeleistungen aufteilen. Des Weiteren wurde die Wehr zu 4 Alarmübungen gerufen.

In den weiteren Berichten der Funktionsträger konnte Gruppenführer Maik Sternberg von zahlreichen Ausbildungsstunden berichten. Die Feuerwehr Kissenbrück stellt eine der 2 Fachgruppen Absturzsicherung in der Samtgemeinde Elm-Asse. Hier sind derzeit 12 Kameradinnen und Kameraden ausgebildet.

Jugendfeuerwehrwart Daniel Blasko berichtete von einer guten Zusammenarbeit mit den Jugendfeuerwehren Biewende und Semmenstedt. 108 Stunden Dienst leistete die Jugendfeuerwehr im vergangen Jahr. Atemschutzbeauftragter Hendrik Krause berichte, dass es derzeit 18 ausgebildete Atemschutzgeräteträger/innen in der Wehr gibt, davon sind vier Atemschutzgeräteträger derzeit nicht einsatzbereit.

Im Anschluss der Berichte erfolgte die Wahl eines/einer stellvertretenden Schriftführer/in. Hier stellte sich Jessica Lau zur Wahl und wurde auch einstimmig gewählt.

Bei den anschließenden Beförderungen wurde Jessica Lau nach der bestandenen Truppmann 1-Ausbildung zur Feuerwehrfrau ernannt. Hendrik Krause wurde nach bestandenem Truppführer-Lehrgang zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Der stellvertretende Ortsbrandmeister René Lohse wurde zum Ersten Hauptlöschmeister und der Samtgemeinde-Pressewart Jens Meyer zum Oberlöschmeister befördert. Im Anschluss wurde Horst Wehe für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt.

Nachdem Wilfried Blöß die Sitzung beendet hatte, bekam jedes Mitglied der Einsatzabteilung die von der Curt Mast Jägermeister Stiftung für alle Feuerwehrmitglieder im Landkreis ausgelobte Flasche Jägermeister mit Sonderdruck ausgehändigt.

Im Anschluss ging man zum gemütlichen Teil mit leckeren Speisen und Getränken über.

 

 


Unser neues Werbebanner steht

 


5. Platz beim Kreis-Leistungsvergleich am 23.6.2018

Am 23.6.2018 fand der Leistungsvergleich der Feuerwehren auf Landkreisebene in Schöppenstedt statt. Mit einem Zielerreichungsgrad von 99,62% hat unsere Gruppe einen hervorragenden 5. Platz von 18 teilnehmenden Mannschaften erzielt.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!

 


 

Dritter Platz beim Samtgemeinde-Leistungsvergleich am 2.6.2018

Erstmalig wurde der Wettbewerb nach den neuen Bestimmungen durchgeführt und heißt jetzt „Leistungsvergleich“. Dieser Leistungsvergleich setzt sich aus einzelnen Modulen zusammen. Auf der Samtgemeinde- und Landkreisebene werden drei Module eingesetzt.

Das erste Modul besteht aus dem Kuppeln einer Saugleitung auf Zeit. Dieses Modul wird als Trockenübung durchgeführt.

Das zweite Modul beinhaltet eine Fahrübung. Hierbei muss das jeweilige Feuerwehrfahrzeug über eine Holperstrecke und vorwärts und rückwärts durch eine Engstelle gelenkt werden. Diese Engstelle wird so eingestellt, dass sie 20 cm breiter als das Fahrzeug ist. Außerdem gibt es eine Bremsübung und eine Übung zum „Rückwärts-Einparken“.

 

Das dritte Modul besteht aus einer Löschübung. Bei dieser Übung muss eine Wasserversorgung aus einem Unterflurhydranten aufgebaut werden und ein Container mit 200 Litern Wasser gefüllt werden. Zwischendurch wird das Platzen eines Schlauches angenommen, der dann ausgetauscht werden muss.

In diesem Jahr fand der Wettbewerb zum ersten Mal für alle Feuerwehren der Samtgemeinde gleichzeitig in Schöppenstedt statt. Teilgenommen haben 23 Gruppen bzw. Staffeln.

Mit einem Zielerreichungsgrad von 99,83% hat unsere Gruppe einen sehr guten dritten Platz erzielt.

Herzlichen Glückwunsch dazu!

Weitere Fotos: https://www.fw-kissenbrueck.de/fotogalerie/einsaetze/


Osterfeuer am 1.4.2018

Obwohl es am Vortag kräftig geregnet hatte und der Boden unseres Osterfeuerplatzes teilweise aufgeweicht war, kamen zahlreiche Besucher zu unserem Osterfeuer am Ösel. Bei kühlem aber trockenem Wetter ließen sich unsere Gäste vom Feuer wärmen und stärkten sich mit Bratwurst sowie kalten und heißen Getränken. Für die Kleinen hatten wir wieder ein „kleines Osterfeuer“ vorbereitet, an dem Stockbrot zubereitete werden konnte.

Unter dem Besuchern befanden sich auch Kameradinnen und Kameraden unserer Partnerfeuerwehr Sargstedt.


 

Leistungswettbewerbe

Die ab 2018 gültigen Wettbewerbsbestimmungen sind veröffentlicht:

Bestimmungen herunterladen (95 KB) Stand 31.03.2018


 

Feuerwehrführerschein

Im vergangenen Jahr absolvierten 7 Kameradinnen und Kameraden die Prüfung für den sogenannten „Feuerwehr- Führerschein“. Dieser ist notwendig für Inhaber der Fahrerlaubnis Klasse B, damit diese unser Fahrzeug, welches 7,49 Tonnen wiegt, fahren dürfen. Die theoretische Einweisung auf das Fahrzeug übernahm unser Kamerad und Berufskraftfahrer Ulrich Walter, die praktische Ausbildung und Prüfung übernahm Klaus Dost, Fahrlehrer der Behördenfahrschule Wolfenbüttel. Nach einer verwaltungstechnischen Prüfung bekamen die Kameradinnen und Kameraden die Bescheinigung vom Ortsbrandmeister Wilfried Blöß ausgehändigt.